Elsterwerdas erste Kaffeerösterei!

Empfehlung

Region

rund um die Sierra Maestra im Osten Cuba´s

Tassenprofil

Wenig Säure, vorherrschender vollmundiger Körper mit unverwechselbarem rauchigem Geschmack und Noten nach Tabak, leichte Note von Nüssen im Nachgeschmack.

Geeignet für: Automat, Bodumkanne oder Pressstempel, Filtermaschine, Herdkännchen, Siebträger

62,00 

Enthält 7% MwSt
(31,00  / 1 kg)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Die besten Kaffeeröstungen für Deine French Press

Wir stellen Dir wichtige Details für dies Zubereitungsart vor

1. Kaffeeröstung – was ist das eigentlich?

Kaffeeröstung ist die Kunst, Kaffeebohnen so zu rösten, dass sie ihr volles Aroma entfalten. Dabei gibt es kein richtig oder falsch – jeder Röster hat seine eigene Philosophie und Methode. Die Kunst besteht darin, die Bohnen so zu rösten, dass sie genau die gewünschte Geschmacksnote erreichen – möglichst ein Optimum an vorhandenem Geschmack behalten und durch das richtige Maß an Röstaromen ergänzt werden. Die Röstung beeinflusst nicht nur den Geschmack des Kaffees, sondern auch seine Konsistenz und Farbe. Je länger die Bohnen geröstet werden, desto dunkler wird der Kaffee. Das Rösten entzieht dem Kaffee außerdem Feuchtigkeit, wodurch er trockener und leichter wird. Gleichzeitig vergrößert die Bohne ihr Volumen.

Wir von der Kaffeerösterei Loos experimentieren oft mit verschiedenen Röstprofilen, um die perfekte Röstung für jeden einzelnen Kaffee zu finden. Die Wahl des richtigen Profils ist eine komplexe Angelegenheit und hängt von vielen Faktoren ab, darunter die Art der Bohne, die Herkunft des Kaffees und natürlich der persönliche Geschmack und die Zubereitungsart.

2. Wie wird Kaffee für eine French Press richtig geröstet?

Für eine French Press wird Kaffee am besten im mittleren Bereich geröstet. Die Röstung sollte also heller als für einen Espresso und dunkler als für einen Filterkaffee sein. Für die Zubereitung in der French Press wird der Kaffee grob gemahlen und mit heißem Wasser aufgebrüht. Im optimalen Fall steht der Kaffee für 4 Minuten, wird dann umgerührt und mit dem Sieb in der French Press Kanne nach unten gedrückt. Das Wasser hat während der Standzeit die Aromen des Kaffees herausgelöst. Bei zu dunkel geröstetem Kaffee ist das Risiko, dass Bitterstoffe herausgelöst werden und der Kaffee bitter schmeckt, höher. Zu hell gerösteter Kaffee kann hingegen zu wässrig schmecken.

3. Welcher Kaffee passt zur French Press?

Kaffeeröstung ist eine komplexe „Wissenschaft“. Der Röster muss also entscheiden, welcher Kaffee für die French Press am besten geeignet ist. Danach überwacht er den Röstvorgang genau, um sicherzustellen, dass die Bohnen nicht verbrennen oder unterrösten. Jede Sekunde zählt in der Röstkammer! Nach dem Rösten werden die Bohnen sofort abgekühlt, damit sie ihr Aroma behalten und nicht weiter rösten.

Wenn Du Kaffee in einer French Press zubereitest, solltest Du Bohnen mittlerer Röstung verwenden. Diese Röstung erzeugt einen vollmundigen Geschmack mit leichten Säure- und Fruchtnoten. Die Bohnen sollten nicht zu stark geröstet sein, dass kann den Geschmack des Kaffees verderben.

Wir von der Kaffeerösterei Loos empfehlen Dir hier 3 Bohnen, die bestens geeignet sind für Deine French Press:

1.) Cuba Serrano – Durch die geringen Anbau-Mengen stellt dieser Cuba-Kaffee eine Rarität dar SHOP LINK

2.) Brazil Pergamino – Kaffeesträucher dieser Herkunft wachsen auf fruchtbarer Vulkanerde SHOP LINK

3.) Guatemala – von der Kaffeeplantage San Sebastian, die in einer der schönsten Gegenden von Guatemala angesiedelt ist. SHOP LINK

4. Wie wird Kaffee für Deine French Press richtig aufgebrüht?

Für eine optimale Tasse Kaffee aus der French Press sollte man zunächst darauf achten, die richtige Menge an Kaffeepulver und Wasser zu verwenden. Generell gilt: Für eine Tasse Kaffee (ca. 300 – 350 ml) benötigt man 14 – 16 g Kaffeepulver. Die Wassermenge ist abhängig von der Tassengröße. Im Durchschnitt werden jedoch ca. 300 ml Wasser pro Tasse Kaffee, also einem Pot, benötigt. Damit Ihr einen Vergleich habt: Tassen, wie sie unsere Omas verwendet haben fassen maximal 150 ml Wasser.

Um den Kaffee für die French Press richtig aufzubrühen, sollte man zunächst das Kaffeepulver in die Kanne geben und das Wasser in einem separaten Gefäß aufkochen. Anschließend wird das kochende Wasser vorsichtig über das Kaffeepulver gegossen und die Kanne mit dem Deckel bedeckt. Nach ca. 4 Minuten wird der Kaffeeansatz umgerührt, und tatsächlich erst danach mit dem Sieb nach unten gedrückt. Schon ist der Kaffee trinkbereit!

Wir wünschen Dir viel Freude beim Kaffeegenuss.